Autor Thema: QCAD mit MIPS3-CPU  (Gelesen 8366 mal)

Nautilus

  • Gast
QCAD mit MIPS3-CPU
« am: 24. April 2003, 01:50:07 »
Hi,
woher bekomme ich eine QCAD-Version, die auch mit meiner Indigo² (MIPS3-CPU) lauffähig ist? Die bei www.qcad.org für IRIX angebotene Version setzt MIPS4 voraus.

Gruß,
Frank

Mood-Indigo - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

QCAD mit MIPS3-CPU
« am: 24. April 2003, 01:50:07 »

SmellyCat

  • Gast
Re: QCAD mit MIPS3-CPU
« Antwort #1 am: 24. April 2003, 02:21:15 »
Wirste schlechte Karten haben - mir ist keine Umsetzung für MIPS3 bekannt und ich nehme nicht an dass sich jetzt noch jemand die Mühe dafür macht.

Probiere es mit selber kompilieren - kommst Du nicht weiter helfen wir gerne.

bye

Mats

Offline kippi

  • Mood Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
  • Ich mag keine Signaturen!
    • Profil anzeigen
Re: QCAD mit MIPS3-CPU
« Antwort #2 am: 24. April 2003, 21:16:42 »
Hallo,

... irgend was stimmt da nicht ... oder bin ich nicht im Bilde? Gibt es auch R3x für die Indigo _2_ ???

Grüße,
Volker

andreas@rootprompt

  • Gast
Re: QCAD mit MIPS3-CPU
« Antwort #3 am: 24. April 2003, 21:47:06 »
nein, aber mit R4400... das ist eine MIPS3-CPU

r3k ist MIPS2

Offline kippi

  • Mood Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
  • Ich mag keine Signaturen!
    • Profil anzeigen
Re: QCAD mit MIPS3-CPU
« Antwort #4 am: 24. April 2003, 22:02:32 »
Aha, danke, wieder was dazugelernt  8)

Volker

Mood-Indigo - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Re: QCAD mit MIPS3-CPU
« Antwort #4 am: 24. April 2003, 22:02:32 »

#kirm3s#

  • Gast
Re: QCAD mit MIPS3-CPU R4400/200
« Antwort #5 am: 21. Juli 2004, 04:19:34 »
hallo...
mit dem selbercompilieren hat sich jemand schon die arbeit gemacht ????
ansonsten komme ich mit den dev  foundation/libraries von 6.5 zurande oder brauch ich da neuere software ???
wäre schön wenn sich jemand die zeit nimmt mir zu helfen ????
wie lange sollte das ca dauern ?
einziges selber compiliertes programm war bis jetzt oofice auf g4/400 und hat glaub ich fast 3 tage gedauert !
gruß,
#kirm3s#

SmellyCat

  • Gast
Re: QCAD mit MIPS3-CPU
« Antwort #6 am: 21. Juli 2004, 13:56:02 »
Hallo,

QCAD braucht viel Freeware Libs wie z. B. QT (Trolltech Kit, wird z. B. von KDE genutzt), um Deine SGI Sachen wird er sich nur in einem sehr geringen Masse scheren.

Für genauere Dependencies schau in die INSTALL im Source oder lass einfach ./configure rennen, er mekert schon was er nicht findet.

...ist natürlich keine Garantie dass das nicht Auffinden gleichbedeutend mit nicht installiert ist.

Dauer: QCAD ist nicht wirklich gross, auf einer R10k sollte der make Job spätestens nach 15 Minuten gegessen sein. Das kannst Du nicht wirklich mit OO vergleichen vom Umfang her ;)

bye
Mats

Nautilus

  • Gast
Re: QCAD mit MIPS3-CPU
« Antwort #7 am: 25. Juli 2004, 23:43:08 »
Hallo!
Ich habe die Neu-Compilierung für MIPS-3-CPU angefangen. Beim Linken gab es jedoch Schwierigkeiten -> QT hatte ich möglicherweise nicht korrekt installiert. Auf meiner I² mit R4400/150 MHz dauerte die Übersetzungszeit bestimmt 45 Minuten, vielleicht auch länger.
Inzwischen habe ich QCAD auf meinem Linux-Rechner getestet. Ich glaube, es lohnt sich nicht, weiteren Aufwand in eine MIPS-3-Version zu investieren.   :-/
Das Eingabekonzept ist etwas gewöhnungsbedürftig, 3D-Funktionalität wird nicht unterstützt.

CU
Frank

Offline Jasper

  • Mood Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 216
    • Profil anzeigen
    • Planet Tux
Re: QCAD mit MIPS3-CPU
« Antwort #8 am: 26. Juli 2004, 01:08:20 »

Zitat

Hallo!
Ich habe die Neu-Compilierung für MIPS-3-CPU angefangen. Beim Linken gab es jedoch Schwierigkeiten -> QT hatte ich möglicherweise nicht korrekt installiert.


Hallo,

wenn Du mit dem GCC versuchst, gegen die SGI-Freeware QT-Libs zu linken, wird das nicht funktionieren, die sind mit dem MipsPro gebaut, und das passt nicht zusammen.

Gruss

JM
Optimization hinders evolution.

SmellyCat

  • Gast
Re: QCAD mit MIPS3-CPU
« Antwort #9 am: 26. Juli 2004, 01:38:22 »
QCad ist auch ein reines 2D CAD Programm, also abgehende 3D Features sollten nicht als Mangel angeführt werden ;)

Wenn jemand AutoCAD LT kennt - das ist in etwa die Freeware Version, ist ganz nützlich. Ich habe es auf dem Mac um mir Pläne anzusehen die für die Arbeit relevant sind.

Leider ist es nicht 100% kompatibel zu mit AutoCAD erstellten Dateien, da drüfte noch etwas dran gearbeitet werden.

bye
Mats

cycle30

  • Gast
Re: QCAD mit MIPS3-CPU
« Antwort #10 am: 26. Juli 2004, 01:45:01 »
Zitat

wenn Du mit dem GCC versuchst, gegen die SGI-Freeware QT-Libs zu linken, wird das nicht funktionieren, die sind mit dem MipsPro gebaut, und das passt nicht zusammen.


Ganz so dramatisch ist es nicht, ich baue viel Software mit dem gcc und linke gegen die SGI-Freeware libs. Mit den sonstigen libs in /usr/lib usw. ist es doch das gleiche oder nicht? Die sind doch sicher auch mit dem MipsPro gebaut. Im allgemeinen läuft schon alles rund wenn man die Hürde des Compilierens geschafft hat.
KDE Konqueror stürzt bei wenigen Webseiten (z.B. windowmaker.org) ab, vielleicht ist das auf gcc<->MipsPro zurückzuführen, da ich dieses Problem unter x86 Linux nicht habe.

Andre

hchris

  • Gast
Re: QCAD mit MIPS3-CPU
« Antwort #11 am: 26. Juli 2004, 03:15:08 »
Sollten diese Inkompatibilitaeten seit der ABI Aenderung in gcc-3.4.0 nicht ohnehin Geschichte sein ?

Gruesse,
Chris

Offline Jasper

  • Mood Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 216
    • Profil anzeigen
    • Planet Tux
Re: QCAD mit MIPS3-CPU
« Antwort #12 am: 26. Juli 2004, 03:32:30 »

Zitat



Ganz so dramatisch ist es nicht, ich baue viel Software mit dem gcc und linke gegen die SGI-Freeware libs. Mit den sonstigen libs in /usr/lib usw. ist es doch das gleiche oder nicht? Die sind doch sicher auch mit dem MipsPro gebaut. Im allgemeinen läuft schon alles rund wenn man die Hürde des Compilierens geschafft hat.
KDE Konqueror stürzt bei wenigen Webseiten (z.B. windowmaker.org) ab, vielleicht ist das auf gcc<->MipsPro zurückzuführen, da ich dieses Problem unter x86 Linux nicht habe.



Hiho,

Probleme gibt es, wenn uberhaupt, nur bei C++-Libraries, bei normalen C-Libs gibt es eh keinen Aerger.

In die Release-Notes fuer den neuen GCC habe ich noch nicht reingeschaut, sollte man das name-mangling da endlich hingekriegt haben, waere das ziemlich goil!

Es waere ganz hilfreich, wenn der OP mal die Fehlermeldung rausruecken wuerde, dann wissen wir ja vielleicht auch mehr ;-)

Gruss

JM
Optimization hinders evolution.

#kirm3s#

  • Gast
Re: QCAD mit MIPS4-CPU
« Antwort #13 am: 08. Mai 2005, 22:22:24 »
hallo... wollte es nochmal versuchen... i2 r10000/195 6.5.22
habe jetzt drauf :

gcc3.4
make 3.80 GNUmake
QT 3.3.1

all from nekoware current..

found my QT stuff under /usr/nekoware/qt ; uic, qmake etc is fine under ...qt/bin
how to set this path ? manual says:

exportQTDIR=/usr/nekoware/qt
export - Command not found !

brauche ich die dev foundation/libraries auf der kiste ?
pse be patient...

#kirm3s#

Offline Jasper

  • Mood Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 216
    • Profil anzeigen
    • Planet Tux
Re: QCAD mit MIPS4-CPU
« Antwort #14 am: 08. Mai 2005, 23:26:17 »
Zitat

hallo... wollte es nochmal versuchen... i2 r10000/195 6.5.22
habe jetzt drauf :

gcc3.4
make 3.80 GNUmake
QT 3.3.1

all from nekoware current..

found my QT stuff under /usr/nekoware/qt ; uic, qmake etc is fine under ...qt/bin
how to set this path ? manual says:

exportQTDIR=/usr/nekoware/qt
export - Command not found !


Du arbeitest garantiert unter der C-Shell, da gibt's export nicht - heisst dort setenv (ohne =-Zeichen)

Zitat

brauche ich die dev foundation/libraries auf der kiste ?
pse be patient...

#kirm3s#


Ja.
Optimization hinders evolution.