Autor Thema: Syntax für boot im PROM bei INDY?  (Gelesen 6118 mal)

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Syntax für boot im PROM bei INDY?
« am: 10. September 2009, 15:49:53 »
Immer wieder gerne gefragt  :D

boot -f dksc(0,4,8)sash64 dksc(0,4,7)stand/fx.64 --x
oder
boot -f dksc(0,4,8)sashARCS dksc(0,4,7)stand/fx.ARCS --x

(gestrickt für scsi(0)disk(1) und scsi(0)cdrom(4) bei meiner Indy)
LG
Klaus
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

Mood-Indigo - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Syntax für boot im PROM bei INDY?
« am: 10. September 2009, 15:49:53 »

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Re: Syntax für boot im PROM bei INDY?
« Antwort #1 am: 10. September 2009, 15:53:05 »
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Re: Syntax für boot im PROM bei INDY?
« Antwort #2 am: 10. September 2009, 16:06:45 »
...
dks0d4s8: retrying
dks0d4s8: Device not ready: Unit not ready, ASQ=0x1
dks0d4s8: retrying
dks0d4s8: Device not ready: Unit not ready, ASQ=0x1
dks0d4s8: Exhausted retries, i/o failed
Relocation error: "2 REFLOS off same REFHI split over 64k boundary"
Unable to load dksc(0,4,8)sashARCS: ``dksc(0,4,8)sashARCS´´ is not a valid file to boot.
>>

Kann mir spontan jemand sagen, was hier nicht geht?
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

proxima

  • Gast
Re: Syntax für boot im PROM bei INDY?
« Antwort #3 am: 10. September 2009, 21:08:29 »
SCSI Bus richtig terminiert? Parity entweder für alle Devices an oder komplett aus? 512Byte/Sektor taugliches CD-ROM verbaut?

Mehr fällt mir auch nich ein  ;)

grüße Rico

Offline Gerhard.Lenerz

  • Mood Master
  • ****
  • Beiträge: 283
    • Profil anzeigen
    • SGIstuff
Re: Syntax für boot im PROM bei INDY?
« Antwort #4 am: 10. September 2009, 21:18:32 »
Was für ein Laufwerk ist das denn? Ist die CD ein Original oder ein Rohling?

Die Indy ist zwar nicht mehr so ganz wählerisch wie frühere SGIs (und die waren schon relativ pflegeleicht), aber vielleicht ist es eine unglückliche Kombination von Installationsmedium und Laufwerk.

Das Kabel ist als Störfaktor auszuschliessen?


Viele Grüße,
Gerhard

Mood-Indigo - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Re: Syntax für boot im PROM bei INDY?
« Antwort #4 am: 10. September 2009, 21:18:32 »

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Re: Syntax für boot im PROM bei INDY?
« Antwort #5 am: 10. September 2009, 22:39:06 »
Das Laufwerk ist ein externes Caddy-LW aus einer SGI-lastigen Umgebung, von der Seite dürfte eigtl. alles passend sein. Außen gibts auch keine DIP-Schalter.

Terminator steckt.
Medien original, iO.
Kabel - hm, neu gekauft (Centronics auf HD 50)

Natürlich, einfach zu viele Unbekannte (CD-ROM an anderene Rechner hängen, das werde ich als nächstes tun, aber da nehme ich wieder ein anderes Kabel..)

Gibt's vielleicht eine generelle Unverträglichkeit a la "ganz altes Modell an zu neuem System"? Habe mal eben bei Wikipedia alle SCSI-Varianten überflogen, Stichworte HVD oder Abwärtskompatibilität?
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Re: Syntax für boot im PROM bei INDY?
« Antwort #6 am: 11. September 2009, 12:06:08 »
Dann eben mit leichter Gewalt..  8) - an der Octane funktioniert das CDROM-LW nämlich tadellos (Toshiba XM-3401B übrigens)

- /stand von CD kopiert
- Gehäuse aufgemacht
- Kabel abgerupft
- stattdessen die Indy-Platte dran (war vorher die Option Disk)
- fx und dvhtool, waschen bügeln und zurück in die Indy

(Warum antworte ich mir neuerdings immer öfter selbst ;) )
« Letzte Änderung: 11. September 2009, 14:27:56 von KlauHS »
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Re: Syntax für boot im PROM bei INDY?
« Antwort #7 am: 11. September 2009, 14:32:37 »
Jetzt weiß ichs: Alle Systemadministratoren von früher haben jetzt neue Jobs. Und die, die eine SGI privat herumstehen haben, müssen um die Zeit arbeiten!  :D

Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende, Sonne kommt.
Klaus
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Re: Syntax für boot im PROM bei INDY?
« Antwort #8 am: 13. September 2009, 13:26:25 »
Schade, auch mit der vorbereiteten Platte gehts nicht, gleiche Fehlermeldung.

Relocation error: "2 REFLOS off same REFHI split over 64k boundary"

Also ist

a) entweder das Kabel Mist,
b) der SCSI-Bus an der INDY hat 'ne Macke oder
c) meine INDY und das Toshiba-LW vertragen sich nicht.

Installation übers Netz versuchen. Das mir! Auweia  :D
« Letzte Änderung: 13. September 2009, 13:29:10 von KlauHS »
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

Offline tomvos

  • Mood Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
    • Profil anzeigen
    • Crimson-Magic
Re: Syntax für boot im PROM bei INDY?
« Antwort #9 am: 13. September 2009, 14:22:05 »
Falls du es dir bei der Installation per Netzwerk etwas leichter machen möchtest, dann ist dieser Thread empfehlenswert.

http://www.mood-indigo.org/tips_und_tricks/dina_debugs_irix_netboot_appliance-t4707.0.html

Auf der anderen Seite ist die Konfiguration eines Installationsservers unter IRIX auch ganz gut beschrieben, beispielsweise hier:

http://origin.takenet.de/irix/tutorial/irix_installation_server.html

Viel Erfolg.
Whether the stone hits the glass, or the glass hits the stone … it ain’t gonna hurt the stone.

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Re: Syntax für boot im PROM bei INDY?
« Antwort #10 am: 13. September 2009, 14:35:02 »
Danke, ich schlag mich durch  :)

Wenns so wäre, daß ich das alles noch nie gemacht hätte! Aber ich vergeß' halt alles, was ich nicht so oft benötige immer wieder: Helferlein wie "setenv nogfxkbd 1" zum Beispiel (wie setze ich das später eigentlich wieder zurück auf "0"? komme ich ganz normal in den PROM oder bleibt der Bildschirm dunkel) oder "console=d" oder den ganzen SAMBA-Kram; bin immer froh, wenns läuft, gestern haben mich Tante Google und Onkel Mood rund um die Uhr besucht. Heute morgen lief der Samba und meinen PC hat er dann auch reingelassen  :P
« Letzte Änderung: 16. September 2009, 14:55:03 von KlauHS »
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Wird hier langsam zum Sammelthread für meine div. INDY-Fragen und Probleme
« Antwort #11 am: 17. September 2009, 19:48:53 »
Kennt jemand folgendes Festplattenmodell: Seagate, ST39173WD ("9.1GB Wide Ultra SCSI hard drive")

Ein Google-Treffer bringt folgendes zutage: "11. März 2009 ... I need 5-10 Seagate ST39173WD. Must be WD (differential, not lvd), Must be working, low noise drive, with no bad sectors" - Leider kann die dazugehörige Seite nicht mehr gefunden werden.

LVD? HVD?? Ich dachte, den HVD-Standard gäbe es nicht mehr oder habe ich Wikipedia zum Thema SCSI da falsch verstanden?

Im weiteren findet Google nur Shopangebote, Seagate.com gar kennt das eigene Modell inzwischen nicht mehr (Produktsuche, alte Produkte eingeschlossen!)

Problem: Wenn ich diese Platte an meine Indy klemme, findest hinv keine SCSI-Geräte mehr; ziehe ich sie ab, ist alles in Ordnung und die Indy startet normal.
« Letzte Änderung: 21. September 2009, 16:34:55 von KlauHS »
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

Offline Ten Little Indyans

  • Mood Junior
  • **
  • Beiträge: 82
  • The Indy is an Indigo without the "go".
    • Profil anzeigen
Re: Wird hier langsam zum Sammelthread für meine div. INDY-Fragen und Probleme
« Antwort #12 am: 17. September 2009, 21:37:24 »
Kennt jemand folgendes Festplattenmodell: Seagate, ST39173WD ("9.1GB Wide Ultra SCSI hard drive")

Ein Google-Treffer bringt folgendes zutage: "11. März 2009 ... I need 5-10 Seagate ST39173WD. Must be WD (differential, not lvd), Must be working, low noise drive, with no bad sectors" - Leider kann die dazugehörige Seite nicht mehr gefunden werden.

LVD? HVD?? Ich dachte, den HVD-Standard gäbe es nicht mehr oder habe ich Wikipedia zum Thema SCSI da falsch verstanden?

Wie kann es einen Standard nicht mehr geben ??? Selbst wenn die ganze Welt beschliesst den Standard abzuschaffen bleibt eine HVD-Platte nun mal HVD und wird nicht plötzlich "normal". ;)

Ein 'D' am Ende der Modellbezeichnung steht bei Seagate definitiv für Differential im Sinne von HVD. Die Modellreihe "Barracuda 9LP" zu der die ST39173 gehört wurde 1998 eingeführt, damals war HVD durchaus noch in Gebrauch.
 
Zitat von: KlauHS
Problem: Wenn ich diese Platte an meine Indy klemme, findest hinv keine SCSI-Geräte mehr; ziehe ich sie ab, ist alles in Ordnung und die Indy startet normal.

Die Platte ist HVD, die Indy nicht. Schön dass diese nach der Begegnung noch tut. Es soll auch Fälle geben in denen die "hohe" Spannung von HVD das normale SCSI-Gerät zerbrutzelt.

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Re: Wird hier langsam zum Sammelthread für meine div. INDY-Fragen und Probleme
« Antwort #13 am: 17. September 2009, 22:04:42 »
Zitat
Wie kann es einen Standard nicht mehr geben ??? Selbst wenn die ganze Welt beschliesst den Standard abzuschaffen bleibt eine HVD-Platte nun mal HVD und wird nicht plötzlich "normal". ;)

Schon klar, "nicht mehr geben" im Sinne von "veraltet" meinte ich  ;)
Und daß die Platten relativ (also: relativ  :D ) neu wären, dachte ich.
Und daß HVD nach 1989 nicht mehr gebräuchlich war, meinte ich aus dem Wiki herauszulesen.

Zitat
http://www.seagate.com/support/disc/manuals/scsi/67517c.pdf

99% aller gugel-juser lesen nur die ersten paar Treffer auf der ersten Seite  ;) (Aba jetz haick's ooch jefunden, wa?)

Zitat
Schön dass diese nach der Begegnung noch tut. Es soll auch Fälle geben in denen die "hohe" Spannung von HVD das normale SCSI-Gerät zerbrutzelt.

Verzeih's mir!! Hab mit Vorsatz gehandelt und meine "Testmaschine" auf die Platten losgelassen.
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

Offline Ebbi

  • Mood Administrator
  • Mood Master
  • *****
  • Beiträge: 375
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: Syntax für boot im PROM bei INDY?
« Antwort #14 am: 18. September 2009, 09:57:38 »
Die ST39173WD Platten würde ich dir gegen für dich brauchbare Modelle eintauschen. :)