Autor Thema: Sata2SCSI an Indigo2  (Gelesen 3318 mal)

proxima

  • Gast
Sata2SCSI an Indigo2
« am: 05. März 2015, 12:00:52 »
Ich hab mir vor ne Weile Sata2SCSI Adapter von Acard bestellt  ;) (genauer 50pol. FAST-SCSI zu SATA)

Nun wollte ich eins der Dinger mal in meine Indigo2 stecken (vorallem weil SCSI Platten langsam mechan. wegsterben. Jedenfalls bei mir) und für die Zukunft gerüstet sein. Also 2.5" Platte reingesteckt und fx angeworfen. Aber da schreit mich fx an,das part(10) nicht lesbar sei. Getestet mit 250GB Sata und 2TB Sata (dekadent,ich weiss). Hat das fx auf der InstallationCD ne Größenbeschränkung? Und wie kann ich das fixen,das ich von so nem Konstrukt booten kann. Ne 146GB Scsi (Maxtor 10k irgendwas) geht ja auch. Interessanterweise kann ich im laufenden System die Platte ohne weiteres mit fx behandeln und das Filesystem auch mounten

Mood-Indigo - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Sata2SCSI an Indigo2
« am: 05. März 2015, 12:00:52 »

Offline sgt_barnes

  • Mood Master
  • ****
  • Beiträge: 280
  • Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber die zweite Maus kriegt den Käse!
    • Profil anzeigen
Re: Sata2SCSI an Indigo2
« Antwort #1 am: 05. März 2015, 13:59:37 »
Lässt sich das im laufenden IRIX erzeugte Dateisystem denn mounten, wenn Du von der Installations-CD bootest?
Dann wärst Du ja halb da...

Oder Du versuchst es damit, Deine "alte" Installation auf die neue Platte mit xfsdump/xfsrestore zu clonen.

Das ist, was mir da auf die Schnelle zu einfällt.

Offline foetz

  • Mood Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 118
    • Profil anzeigen
    • R-A-C
Re: Sata2SCSI an Indigo2
« Antwort #2 am: 05. März 2015, 22:48:36 »
welche irix version hast du laufen und welche ist die inst. cd?

Offline sgt_barnes

  • Mood Master
  • ****
  • Beiträge: 280
  • Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber die zweite Maus kriegt den Käse!
    • Profil anzeigen
Re: Sata2SCSI an Indigo2
« Antwort #3 am: 06. März 2015, 10:01:18 »
Ja, genau, wenn Deine Installationsmedien 6.5.0 sind, dann wäre auch erklärbar, warum es mit dem fx von der CD nicht geht...

Also wäre die sicherste Methode, IRIX auf die neue Platte zu bekommen, die aktuelle Installation zu clonen:

http://www.hummingbirdcomp.com/frequently-asked-questions/clone-sgi-hard-disk

Lass uns unbedingt daran teilhaben, wie die Sache so läuft! Das Projekt ist wirklich sehr interessant!
Wenn das gut funktioniert, wäre es Zeit, mal mit einem U160-Adapter eine Sata-SSD in meine Fuel einzubauen. Dann wäre die alte Kiste wirklich aktuellen Jahrzehnt angekommen.  8)


proxima

  • Gast
Re: Sata2SCSI an Indigo2
« Antwort #4 am: 07. März 2015, 19:49:02 »
Meine InstCD ist 6.5.0 und da geht das mit fx definitiv ned  :-\ In die Clone-Geschichte müsste ich mich erst einlesen und das auch durchtesten. Das Dumme is nur, das ich trotzdem ne alte SCSI Platte vorhalten muss, um das System immer wieder clonen zu können. Das könnte in 20 Jahren schwierig werden  :D Es sei denn, das IRIX frisst ne dd geschriebene Platte auch so (z.b. in einer x86 Kiste geklont,oder was auch immer in 20 Jahren noch aktuell ist)

Mood-Indigo - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Re: Sata2SCSI an Indigo2
« Antwort #4 am: 07. März 2015, 19:49:02 »

Offline foetz

  • Mood Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 118
    • Profil anzeigen
    • R-A-C
Re: Sata2SCSI an Indigo2
« Antwort #5 am: 07. März 2015, 22:15:28 »
Meine InstCD ist 6.5.0 und da geht das mit fx definitiv ned
und spaetere overlays auf cd hast keine?

proxima

  • Gast
Re: Sata2SCSI an Indigo2
« Antwort #6 am: 09. März 2015, 07:50:21 »
da hab ich nur die .22er Overlays. Vielleicht muss ich doch mal eine InstCD da draus basteln (hab mich immer drum gedrückt  ;) )

Offline foetz

  • Mood Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 118
    • Profil anzeigen
    • R-A-C
Re: Sata2SCSI an Indigo2
« Antwort #7 am: 09. März 2015, 20:06:46 »
da hab ich nur die .22er Overlays. Vielleicht muss ich doch mal eine InstCD da draus basteln (hab mich immer drum gedrückt  ;) )
dann nimm das fx von der 22er

proxima

  • Gast
Re: Sata2SCSI an Indigo2
« Antwort #8 am: 11. März 2015, 18:46:57 »
So, ein Nachmittag voller Fummelei sieht dann so aus:
Zitat
LIU 13# fx -x
fx version 6.5, Oct  6, 2003
fx: "device-name" = (dksc)
fx: ctlr# = (0)
fx: drive# = (1)
fx: lun# = (0)
...opening dksc(0,1,0)

fx: partitions in use detected on device
fx: devname             seq owner   state
fx: /dev/rdsk/dks0d1s0    1 xfs     already in use

fx: Warning:  this disk appears to have mounted filesystems.
         Don't do anything destructive, unless you are sure that nothing
         you are changing will affect the parts of the disk in use.


...drive selftest...OK
dksc0d1vol: [Alert] Illegal request: Illegal field in CDB (asc=0x24, asq=0x0)  CDB: 1a 0 59 0 14 0
Warning: problem reading drive parameters (page 25): I/O error
can't get changeable bitsdksc0d1vol: [Alert] Illegal request: Illegal field in CDB (asc=0x24, asq=0x0)  CDB: 1a 0 19 0 14 0
 for page 19
Warning: problem reading drive parameters (page 25): I/O error
can't get current values for page 19
Scsi drive type == ATA     Hitachi HTS54322119P

[fx menu snipped]

fx/label/show> a

----- current drive parameters-----
Error correction enabled          Enable data transfer on error
Don't report recovered errors     Do delay for error recovery
Don't transfer bad blocks         Error retry attempts           1
No auto bad block reallocation (read)
Do auto bad block reallocation (write)
Drive readahead  enabled          Drive buffered writes  enabled
Drive disable prefetch       0    Drive minimum prefetch         0
Drive maximum prefetch       0    Drive prefetch ceiling         0
Number of cache segments     1
Read buffer ratio      192/256    Write buffer ratio        64/256
Command Tag Queueing disabled

  Spinup (.1 sec) =    0 Spindown on idle =    0 Head settle (ms) =    0
----- current drive geometry-----
    Sectors/Track =   63   Steps/Cylinder =    0
        Cylinders =    0            Heads =   64
        Block len =  512
----- partitions-----
part  type        blocks            Megabytes   (base+size)
  0: xfs     4198400 + 484198768    2050 + 236425
  1: raw        4096 + 4194304        2 + 2048
  8: volhdr        0 + 4096           0 + 2
 10: volume        0 + 488397168       0 + 238475
----- bootinfo-----
 root partition = 0     swap partition = 1    bootfile = /unix
----- directory entries-----
 0: sgilabel   block    2 size     512  2: ide        block  523 size  266240
 1: sash       block    3 size  266240
----- sgi-info-----
   serial =                              name = ATA     Hitachi HTS54322119P
   Created by "fx version 6.5, Oct  6, 2003"

Die Disk hat 250GB.

Das 6.5.22er fx verschluckt sich zwar, aber per cloning hab ich die Disk zum laufen gebracht. ABER:

Beim Softreboot findet er seinen kernel nicht, übers Maintenance menu händisch booten geht aber (erst sash,dann /unix). Ich weiss noch nich genau,ob das an der drive geometry liegt, am SATA2SCSI oder an beidem  ;). Page 25 error zeigt wohl aber auf die geometry.
Ich vermute, wenn die disk zu voll wird,wird sich der kernel aber in die hose machen. mal heut über nacht ein dd laufen lassen und mal 200GB aus /dev/zero ins filesystem schreiben. mal kucken,was passiert  ::)
« Letzte Änderung: 11. März 2015, 18:54:58 von proxima »

proxima

  • Gast
Re: Sata2SCSI an Indigo2
« Antwort #9 am: 12. März 2015, 07:20:25 »
So, 200GB Testfile ohne Probleme geschrieben ohne kernel panic. Ich werd das System mal bissel unter Last setzen, gehe aber davon aus, dass diese SCSI2SATA Geschichte funktioniert. Demnächst mal noch ne 2TB Platte reinhängen  ;D

Ob allerdings ne SSD läuft, muss jmd. anderes testen. Benutze selber keine SSDs

grüße

Rico

proxima

  • Gast
Re: Sata2SCSI an Indigo2
« Antwort #10 am: 15. März 2015, 01:28:17 »
Noch ein kleiner Nachtrag

beim shutdown beschwert sich der wd93 meiner indigo2

NOTICE: wd93 SCSI Bus=0 ID=1: SYNC negotiation error, resetting bus

Da liegt wohl der Fehler für den oben erwähnten softboot error.

Im laufenden Betrieb meldet sich der wd93 nicht,dafür lärmt die ec0 ständig mit nem ALERT in der Debug-Console  ::) und das,obwohl netzwerk läuft... naja, altes Mädchen eben

grüße

Rico