Autor Thema: BOINC unter Irix  (Gelesen 48172 mal)

ulenz

  • Gast
BOINC unter Irix
« am: 03. Oktober 2004, 13:58:14 »
Wie ich das so sehe, werden distributed computing-Projekte bald nur noch Software für Windows, LinuxX86 und MacOSX bereitstellen. Lediglich setihome@classic hat noch clients für viele andere Hardware-Plattformen. :(
Damit geraten unsere "mächtigen Maschinen" unter Irix 6.5 mächtig ins Hintertreffen.
Gibt es eigentlich schon eine Programmiergruppe, die die BOINC-Software (www.boinc.de) für alle Projekte anpassen könnte ? Ist die Kompilierung des Source-Codes aufwändig ? Und klappt das mit gcc ? Wieviel schneller werden die clients mit dem SGI-compiler ?

Mood-Indigo - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

BOINC unter Irix
« am: 03. Oktober 2004, 13:58:14 »

SmellyCat

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #1 am: 12. Oktober 2004, 13:59:40 »
1. aufwändig
2. k. A. ob schneller mit MIPS Pro, nehme es aber an
3. sehr aufwändig ;)

Ich muss suchen, ich habe eine recht aktuelle Version von BOIC incl Seti für Irix...

Wenn Du willst stelle ich sie online, wollte ich ohnehin schon lange tun.

bye
Mats

ulenz

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #2 am: 12. Oktober 2004, 22:16:42 »
Offiziell wird deine Version nirgends erwähnt. Aktuell ist die Version 4.x.

SmellyCat

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #3 am: 12. Oktober 2004, 23:05:40 »
Die Typen sind ohnehin so doof dass sie die Hose mit der Kneifzange anziehen... weiss dass 4 akutell ist iirc habe ich 4.05 auf meiner O200 - wenn nicht der Fortbestand der westlichen Zivilisation davon abhängt wäre es mir recht hätte ich noch bis zum Freitag Zeit die neuere hochzuladen ;)

bye
Mats

ulenz

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #4 am: 13. Oktober 2004, 00:39:25 »
SmellyCat:
Du bist die letzte Hoffnung der SGI-Gemeinde. Also musst du 'ranklotzen ! :)

Mood-Indigo - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Re: BOINC unter Irix
« Antwort #4 am: 13. Oktober 2004, 00:39:25 »

gr00

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #5 am: 13. Oktober 2004, 01:24:44 »
wobei ich jetzt am PC von 4.05 auf 4.09 updaten musste, da die 05 keine WUs mehr bekommen hat.

christophl

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #6 am: 03. März 2005, 03:46:38 »
Gibt es denn noch andere Verteiltes Rechnen Projekte außer dem 3.08 Seti Client dem leider irgendwie das XSeti abhamdem gekommen ist?


Christoph

ulenz

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #7 am: 03. März 2005, 09:48:25 »
Für distributed computing werden praktisch nur noch Windows, Linux auf x86 und MacOSX von den aktuelleren Projekten unterstützt. Für SGI kenne ich nur seti@home, wobei du den Unterschied von R12000@300 auf R12000@400 Mhz deutlich merkst.

Das Problem für andere Plattformen als x86 und PowerPC besteht darin, daß die CPU-Leistung einer Octane2 400 Mhz  für climateprediction oder einstein@home nicht ausreicht. Und die aktuellen SGI- und Sun-Sparc-Rechner mit schnelleren CPUs dürften so selten geworden sein, daß sich der Portierungsaufwand nicht lohnt.

Trotzdem wäre es schön, wenn es aktuelle boinc-clients gäbe.   :(

Offline Sparky

  • Global Moderator
  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 732
    • Profil anzeigen
    • www.hyperstation.de
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #8 am: 03. März 2005, 10:28:57 »
@ulenz
Von den vier default-Portierungen ist immer ein Solaris-Version dabei.
Die SPARC-Architektur wird also immer unterstützt.
Das liegt daran, das das BOINC-Projekt komplett auf SPARC-basierenden Servern liegt.
Dabei ist die Performance einer älteren SPARC-CPU immer besser als einer gleichgetakteten x86-CPU.
« Letzte Änderung: 03. März 2005, 10:31:15 von Sparky »

jobeh

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #9 am: 03. März 2005, 15:20:18 »

Zitat

Gibt es denn noch andere Verteiltes Rechnen Projekte außer dem 3.08 Seti Client dem leider irgendwie das XSeti abhamdem gekommen ist?


Christoph



http://www.distributed.net

Wobei zumind. beim rc5  MIPS weniger performen als etwa bei SETI im vergleich zu anderen CPU Typen. Rechnet man aber OGR war das imho dann etwas besser.

Gruss
Joerg

ulenz

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #10 am: 03. März 2005, 23:24:53 »
Sorry, Leute, aber eine 750 oder 1000 Mhz Sparc-CPU wird von jedem Supermarkt-x86 so locker abgehängt, daß man weinen könnte (ich hätte doch so gerne eine Blade 1000 von ebay, aber meine Frau.... ;D ).
Und für climateprediction.net oder einstein@home gibt es keine Sparc-clients. Oder kennt ihr eine Bezugsquelle ?

Und dieses "distributed.net" hat offensichtlich einen kommerziellen Hintergrund. Warum bitte soll ich meine Stromrechnung in die Höhe treiben, um diesen Leuten zu helfen ?
« Letzte Änderung: 03. März 2005, 23:27:03 von ulenz »

rob_gester

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #11 am: 03. März 2005, 23:35:22 »
du nicht, aber offensichtlich gibt es leute, die sich für etwas begeistern können, ohne nur vor ihren geldausgaben zu zittern
rob

ulenz

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #12 am: 03. März 2005, 23:52:03 »
Folgendes Szenario:
Die El'Qaida von Osama Bin Laden möchte einige wichtige Zugangscodes  für US-Kernkraftwerke knacken, die meines Wissens über Internet grundsätzlich zugänglich sind.
Dieses distributed.net ist zwar als nonprofit-Organisation aufgezogen worden, aber dort steht nirgendwo, was mit den Rechenergebnissen geschieht. Eine Terrororganisation bekommt nicht so ohne weiteres Zugang zu Rechenzentren für derartige Zwecke. Jedenfalls nicht zu solchen, die es mit denen der NSA aufnehmen könnten. Über ein derartigesProjekt wäre dies aber möglich.
Hoffen wir, daß die Sicherheitsbehörden diesen Verein im Auge behalten. Ich selbst möchte gerne wissen, wessen Verschlüsselungscode mein Rechner mit knacken soll.  ;)

rob_gester

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #13 am: 04. März 2005, 00:03:33 »
1. natürlich ;) noch wahrscheinlicher ist, dass einem ein ziegel auf den kopf runterfällt ;D
2. ich meine nicht nur das. deine jammereien über (zu grosse) kosten und (zu kleine) nutzen sind ja ziemlich offensichtlich ;)
3. kapitel al queida werde ich hier nicht diskutieren, weil sie für 9/11 und angebliche andere taten _nicht_ verantwortlich sind. es gibt genug fakten, die dagegen sprechen.
rob

ulenz

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #14 am: 04. März 2005, 00:47:01 »
rob:
Dieses Szenario ist leider keineswegs so fiktiv wie du glaubst. Die gesamte Informationsgesellschaft ist in ihren Kernbereichen inzwischen von der Verschlüsselungstechnik abhängig. Das reicht vom HBCI-Standard beim Online-Banking bis hin zu militärischen Einrichtungen. Für Terroristen mit viel Kleingeld und wenig technischem Know-how ist so etwas wie dieses distributed.net ein gelungener Einstieg. Und natürlich auch für die Organisierte Kriminalität.

Mal was anderes:
Wenn der core-client für SGI portiert wird, genügt das dann, um an jedem beliebigen boinc-Projekt teilnehmen zu können ? Oder muß für jedes Projekt noch eine spezifische Software portiert werden ?
« Letzte Änderung: 04. März 2005, 00:51:03 von ulenz »