Autor Thema: BOINC unter Irix  (Gelesen 47305 mal)

AlArenal

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #30 am: 22. März 2005, 16:21:28 »
Zitat

Ich habe gerade mit Entsetzen auf der seti@home-site gelesen, daß das classic-Programm im Mai beendet werden soll. damit wären dann alle MIPS-SGI aus dem Projekt ausgeschieden.   :-[ :-[


Wieso? Ist der BOINC-Source denn nicht unter IRIX kompilierbar?

http://boinc.berkeley.edu/anonymous_platform.php
« Letzte Änderung: 22. März 2005, 16:21:54 von AlArenal »

Mood-Indigo - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Re: BOINC unter Irix
« Antwort #30 am: 22. März 2005, 16:21:28 »

Offline ulenz

  • Mood Master
  • ****
  • Beiträge: 493
    • Profil anzeigen
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #31 am: 22. März 2005, 18:06:46 »
Wenn du das übernehmen könntest, wäre ich dir auf ewig dankbar. ;)

AlArenal

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #32 am: 22. März 2005, 18:30:51 »
Kann ich gerne machen, nagel mich aber nicht auf ne Zeit fest. Ich muss dann erstmal sehen ob das Ding bestimmte Abhängigkeiten hat und überhaupt scheint mein Compiler für jede Datei erst ne Abfrage auf irgendeinem Lizenzserver zu machen (jedenfalls meckert er dann immer) und das bremst bei mir doch arg :(

AlArenal

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #33 am: 22. März 2005, 23:44:15 »
Leider ist die BOINC-Site gerade offline, also kann ich mir die Sourcen nicht ziehen. Vertreibe ich mir die Zeit eben mit der Installation eines Wiki auf meinem Webserver..

AlArenal

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #34 am: 23. März 2005, 00:09:17 »
Zwar kann sich jeder seinen BOINC selbst bauen, aber davon hat man noch keinen Seti und die rücken den Code nicht raus. Müsstest da mal den Support befragen, ob sie IRIX-Support planen und wenn nein, ob man da nicht aushelfen kann (unter Einhaltung derer internen non disclosure agreements und so)...

Mood-Indigo - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Re: BOINC unter Irix
« Antwort #34 am: 23. März 2005, 00:09:17 »

Stefbeck

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #35 am: 23. März 2005, 02:42:54 »
Hallo,

hier findet Ihr ein Boinc-Client in der Version 4.5.

http://www.mood-indigo.org/christoph/freeware/boinc_4.50_mips-sgi-irix6.5.bz2

Ich hoffe es ist noch möglich mit dieser Version WUs zu bekommen.
Kompiliert wurde das ganze von unserem Forenmitglied Erisch.

Wenn Ihr das file ausführbar gemacht habt sollte es schon funzen.

Gruss

Stefan

AlArenal

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #36 am: 23. März 2005, 12:22:03 »
@stefbeck:

Ich denke das ist nicht das Problem. Boinc ist quelloffen und kann kompiliert werden, aber die eigentlichen Projekte sind nunmal in der Regel nicht quelloffen und somit ist man darauf angewiesen Binaries zur Verfügung gestellt zu bekommen. Boins alleine bringt einem ja herzlich wenig, auch Rumoptimieren am Boinc ist sinnlos, da die Berechnungen in den Projekt-Exes stattfinden und nur übern Boinc verwaltet werden.

Offline ulenz

  • Mood Master
  • ****
  • Beiträge: 493
    • Profil anzeigen
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #37 am: 23. März 2005, 12:50:55 »
Der boinc-client läuft, aber es gibt keine workunits zum Download: "no schedulers responded".
Hat jemand setihome unter boinc zum Laufen bekommen ? Wie sieht es unter anderen Betriebssystemen aus ? Gibt es dort workunits zum Download ?

Offline ulenz

  • Mood Master
  • ****
  • Beiträge: 493
    • Profil anzeigen
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #38 am: 23. März 2005, 12:53:26 »
Der Server hat meinem client soeben mitgeteilt, daß er die Plattform Irix 6.5 nicht kennt. Das war's dann wohl erst einmal.  :( :-[

Offline ulenz

  • Mood Master
  • ****
  • Beiträge: 493
    • Profil anzeigen
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #39 am: 23. März 2005, 13:51:50 »
Hier noch ein kurzer Benchmark-Vergleich mit dem boinc-client:

Octane R12000@400Mhz:
407 whetstone
411 Dhrystone

PowerMac G 5 1800 Mhz Single, 600 Mhz FSB:
988 whetstone
3127 Dhrystone

Die Fließkommaleistung des PowerMac ist demnach achtmal höher als bei der Octane. Kann das der Grund sein, warum kein Interesse mehr an Irix-clients besteht ?

AlArenal

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #40 am: 23. März 2005, 14:25:25 »
Es werden auch Rechner von vor Christi unterstützt... Immerhin ist Irix 6.2 auf Platz 13, allerdings weiß ich nciht wieviele aktive Clients mit Irix arbeiten und wieviele WUs die liefern.

Wenn du Antworten auf deine Fragen haben möchtest, solltest du bei Seti nachhaken und nicht hier ;)

Impact

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #41 am: 23. März 2005, 14:55:18 »
Dabei wäre es doch viel einfacher gewesen 3DMark200X zu nutzen  :P ::)

AlArenal

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #42 am: 23. März 2005, 15:19:43 »

Zitat

Hier noch ein kurzer Benchmark-Vergleich mit dem boinc-client:

Octane R12000@400Mhz:
407 whetstone
411 Dhrystone

PowerMac G 5 1800 Mhz Single, 600 Mhz FSB:
988 whetstone
3127 Dhrystone

Die Fließkommaleistung des PowerMac ist demnach achtmal höher als bei der Octane. Kann das der Grund sein, warum kein Interesse mehr an Irix-clients besteht ?



Seit wann ist 988 eigentlich das Achtfache von 407?

Im übrigen ist Dhrystone ein Benchmark, der auf moderneren Prozessoren keine echte Aussagekraft mehr besitzt.

Offline Thorsten

  • Mood Master
  • ****
  • Beiträge: 297
  • Indigo Jones und das Netzwerk des Todes
    • Profil anzeigen
    • Thorstens HP
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #43 am: 23. März 2005, 17:02:10 »
4,5 x höher getaktet aber gerade mal 2,43 x höhere FP Leistung, da sieht die R12k eigentlich noch ganz gut aus....
« Letzte Änderung: 23. März 2005, 17:03:07 von gr00 »

AlArenal

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #44 am: 23. März 2005, 18:54:32 »
Zitat

4,5 x höher getaktet aber gerade mal 2,43 x höhere FP Leistung, da sieht die R12k eigentlich noch ganz gut aus....



So ein Benchmark gibt ja immer nu einen ungefähren Eindruck von Leistung. Wenn man für diesen Fall wissen wollte wie groß der Unterschied ist, müsste man beide an Seti rechnen lassen und vergleichen.

Dhrystone und Whetstone sind schon arg alt und unterliegen stark Einflüssen wie Cache-Größen und Latenzzeiten. In Real Life sind die Verhältnisse meist anders und gäbe es eine AltiVec-Optimierung (was für Seti nicht geplant ist) ...

Dann müsste man ISSE2 gegen AltiVec gegen Ich-weiß-nicht-mehr-wie-es-bei-Sun/Fujitsu-heißt antreten lassen. Während Intel und Apple da nämlich richtig Wirbel um ihre SIMD-Units gemacht haben, hat Sun sowas mal irgendwann einfach mit eingebaut :)
« Letzte Änderung: 23. März 2005, 18:55:04 von AlArenal »