Autor Thema: scannen mit xsane  (Gelesen 4132 mal)

wiel

  • Gast
scannen mit xsane
« am: 20. Januar 2005, 20:19:05 »
folgendes problem:

xsane vom SGI Freewareserver

solange ich als root angemeldet bin, klappt alles wunderbar,
als normaler user, startet xsane auch, popt ein Fenster auf, indem es die die Hardware anmelden will, darf dann natürlich die SCSI-Bus nicht durchsuchen und bricht mit der Fehlermeldung ab, es sei kein Scanner angeschlossen.

Insoweit auch nachzuvollziehe, aber wie zu ändern?

ich habe schon die doc für die freeware durchwühlt, aber da scheint das Problem nicht zu existieren.

ein ls -l gibt als owner für /usr/freeware/bin/xsane root aus,
mit gesetztem Ausführungsrecht für world/alle/jeden,
sollte also genügen

Hat jemand eine Idee, wo man suchen könnte?

Mood-Indigo - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

scannen mit xsane
« am: 20. Januar 2005, 20:19:05 »

Offline sgt_barnes

  • Mood Master
  • ****
  • Beiträge: 250
  • Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber die zweite Maus kriegt den Käse!
    • Profil anzeigen
Re: scannen mit xsane
« Antwort #1 am: 21. Januar 2005, 13:24:36 »
Das Problem hat in erster Linie nichts mit dem xsane-executable zu tun. Vielmehr fehlen Dir Schreibrechte auf dem scsi-Device. Die Lösung ist einfach:

1) als root anmelden
2) 'cd /dev/scsi'
3) 'chmod ugo+rwx <scanner-device>'

Den richtigen Device-Namen kann man glaub' ich im xsane irgendwo finden (als root startet es ja). Dumm ist nur, dass man das nach jedem Neustart wieder machen muss, weil die Device-Einträge da neu erzeugt werden.

Alternativ kannst Du auch das xsane als "setuid" markieren ('chmod ugo+s /usr/freeware/bin/xsane'), so dass es immer als root ausgeführt wird. Diese Einstellung bleibt dann auch über Reboots erhalten, sie wird nur im Allgemeinen als ein Sicherheitsloch betrachtet. Andererseits sind Schreibrechte auf dem scsi-Bus für alle bestimmt auch ein Sicherheitsproblem.

MfG,
Tilmann

wiel

  • Gast
Re: scannen mit xsane
« Antwort #2 am: 23. Januar 2005, 01:14:08 »
danke erstmal für die Hilfe,

bleibt aber leider alles beim alten. Beim zweiten Tip verabschiedet sich xsane als user sang und klanglos. Versteckt auf der Console kommt dann noch eine Begründung mit hinweis auf die Seite www.gtk.org/setuid.html. Als root eingeloggt scheint  sich gtk darum aber nicht zu kümmern.

es läuft ja

wiel