Autor Thema: Gimps - Mersenne Primzahlen  (Gelesen 6205 mal)

christophl

  • Gast
Gimps - Mersenne Primzahlen
« am: 31. Dezember 2005, 00:51:53 »
Hallo,

nachdem ja erst vor wenigen Wochen eine neue Mersenne Primzahl bestätigt worden ist habe ich mir noch einmal die entsprechenden Seiten im Internet angesehen (http://de.wikipedia.org/wiki/GIMPS).

Leider gibt es auch auf der offiziellen Gimps Webpage (http://www.mersenne.org/) keine fertigen Files wie beispielsweise für Windows, sondern nur den Sourcecode unter http://hogranch.com/mayer/README.html. Dieser ist auch unter Irix compilierbar.

Leider aber reichen meine Fähigkeiten wahrscheinlich nicht aus, zumal ich bei meiner Neuinstallation keine C-Compiler installiert habe.


Könnte nicht mal einer von Euch die Sache in die Hand nehmen. Wäre vielleicht auch ganz nett mit unsern Floatingpointstarken Maschinen als Mood-Team mitzumischen. ;D ;D


Viele Grüsse


Christoph



Mood-Indigo - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Gimps - Mersenne Primzahlen
« am: 31. Dezember 2005, 00:51:53 »

jobeh

  • Gast
Re: Gimps - Mersenne Primzahlen
« Antwort #1 am: 31. Dezember 2005, 10:56:32 »
Hallo,

nachdem ja erst vor wenigen Wochen eine neue Mersenne Primzahl bestätigt worden ist habe ich mir noch einmal die entsprechenden Seiten im Internet angesehen (http://de.wikipedia.org/wiki/GIMPS).

Leider gibt es auch auf der offiziellen Gimps Webpage (http://www.mersenne.org/) keine fertigen Files wie beispielsweise für Windows, sondern nur den Sourcecode unter http://hogranch.com/mayer/README.html. Dieser ist auch unter Irix compilierbar.

Leider aber reichen meine Fähigkeiten wahrscheinlich nicht aus, zumal ich bei meiner Neuinstallation keine C-Compiler installiert habe.

Compilierte ohne Probleme
http://www.irixworld.net/download/Glucas/ Glucas-2.9.0
http://www.irixworld.net/download/Mlucas/ Mlucas-2.8beta

Von letzterem mal 3 Version mit unterschiedlichen Compilersettings.  Mache von deinem Favoriten dann nen Symlink zu Mlucas.
Zitat

Könnte nicht mal einer von Euch die Sache in die Hand nehmen. Wäre vielleicht auch ganz nett mit unsern Floatingpointstarken Maschinen als Mood-Team mitzumischen. ;D ;D

Selftest schaffen beide. Wie man das nun mit PRIMENET verknuepft musst du mir sagen. Bitte poste hier wie du es gemacht hast.

Gruss
Joerg

christophl

  • Gast
Re: Gimps - Mersenne Primzahlen
« Antwort #2 am: 01. Januar 2006, 00:50:34 »
Hallo Joerg,


erstmal vielen Dank für Deine Hilfe. Habe mir die Files unter den beiden Links gezogen. Allerdings tut sich bei m Aufruf der Programme leider garnichts. Wie rufst Du denn die Bins auf? Die Anmeldung am Primserver kann man sich dann sich aus den Windossettings heraus suchen.


Viele Grüsse und frohes neues Jahr

Christoph

jobeh

  • Gast
Re: Gimps - Mersenne Primzahlen
« Antwort #3 am: 01. Januar 2006, 02:29:32 »
Hallo Joerg,


erstmal vielen Dank für Deine Hilfe. Habe mir die Files unter den beiden Links gezogen. Allerdings tut sich bei m Aufruf der Programme leider garnichts. Wie rufst Du denn die Bins auf? Die Anmeldung am Primserver kann man sich dann sich aus den Windossettings heraus suchen.


Viele Grüsse und frohes neues Jahr

Christoph



na wie immer mit ./foobar --help  um zu gucken was es gibt.
Die selftests waren  ./foobar -s s   oder so.

Gruss
Joerg

christophl

  • Gast
Re: Gimps - Mersenne Primzahlen
« Antwort #4 am: 01. Januar 2006, 02:30:13 »
Hallo Joerg,


in der Zwischenzeit habe ich Glucas dazu bewegen können im Testmodus zu laufen  - Glucas -s primenet z.B.. Wie ich denn Primenetserver kontaktiere um neue Aufgaben zu erhalten habe ich auch noch nicht raus aber mal sehen.


Was ist denn der Unterschied zwischen Glucas und Mlucas bzw. Hast Du Mlucas schon einmal startenm können?


Viele Grüsse



Christoph

Mood-Indigo - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Re: Gimps - Mersenne Primzahlen
« Antwort #4 am: 01. Januar 2006, 02:30:13 »

jobeh

  • Gast
Re: Gimps - Mersenne Primzahlen
« Antwort #5 am: 01. Januar 2006, 11:45:12 »
Hallo Joerg,


in der Zwischenzeit habe ich Glucas dazu bewegen können im Testmodus zu laufen  - Glucas -s primenet z.B.. Wie ich denn Primenetserver kontaktiere um neue Aufgaben zu erhalten habe ich auch noch nicht raus aber mal sehen.


Was ist denn der Unterschied zwischen Glucas und Mlucas bzw. Hast Du Mlucas schon einmal startenm können?


Viele Grüsse



Christoph


Ja Mlucas 'tut' hier auch was... genau wie Glucas. Es scheint halt mehrere Programme zugeben um sich den Mersenne zahlen anzunaehern. Allerdings nahm ich an das du dich da besser auskennst weil du ja die URL gepostet hast. Dies ist kein offizieller Client von dem Gimps Project den dieser ist viel neuer als Glucas und Mlucas und wird wohl auch wissen wie mann die PrimeNET Server connected.
 Da unter http://www.irixworld.net/download/Mlucas/ sieht man auch was nach dem Selftest erzeugt wurde. Die Tests small und medium hatte ich mal laufen lassen.

Gruss
Joerg

christophl

  • Gast
Re: Gimps - Mersenne Primzahlen
« Antwort #6 am: 03. Januar 2006, 21:04:27 »
Hallo Joerg,

sorry wenn ich mit dem Link posting den Eindruck erweckt haben sollte, dass ich ein Gimps-Experte bin. Das Gegenteil ist der Fall. Dennoch interessiert mich die Sache sehr. Also wenn wir diie Sache irgentwie am laufen halten können wäre das super!

Da wir ja beide die Sache nicht richtig in Schwung bekommen habe ich an den Sourcecode-Autor eine Mail gesendet. Untenstehend findest Du seine Antwort.

Ich hoffe damit kommen wir weiter-


Viele Grüsse


Christoph

Hi, Christoph:

Thanks for your inquiry. http://hogranch.com/mayer/README.html (the
same link via you apparently got the source code) has all the
information you need to sign up for a GIMPS account and go through the
manual-exponent-reservation-and-results-report process for either
Glucas or Mlucas.

I see on the http://www.irixworld.net/download/Mlucas/ link that you
were apparently able to run the Mlucas self-tests and thus create an
mlucas.cfg file, but the two sample .stat file indicate a problem with
the radix-20 carry routines - this kind of thing is not terribly
uncommon with optimizing compilers, we hope that even if there's a
build problem (I have fixed all the known source problems) with one of
the FFT-radix routines we can simply use an alternate combination of
working FFT radices for the same FFT length. You'll notice that none of
the FFT radix sets indexed in the .cfg file begins with the problematic
radix-20. So you should be ready to get some exponents from the
primenet server, copy them into your worktodo.ini file and begin
testing - but you should use whichever of Glucas and Mlucas runs best
on your hardware - the mlucas.cfg file tells me how fast Mlucas runs at
various FFT lengths - did you also gathehr some sample Glucas timings?

Also, what hardware did you run your self-tests on and what build flags
did you use?

Cheers,
-Ernst

-----Original Message-----
From:
To: ewmayer@aol.com
Sent: Sun, 01 Jan 2006 16:50:19 -0800
Subject: Glucas / Mlucas - Installing

  Dear Ernst,

  after reading some articles about the lastest findings of the
"gimps"-project I wanted to joint my SGI-Octane in the search. As I am
quit new to compiling etc. I ask the members of the German SGI-Fan side
mood-indigo (www.mood-indigo.org) if someone can compile your scource
code (http://www.mood-indigo.org/index.php/topic,3786.0.html).

  We compiled the code successfully for Glucas
(http://www.irixworld.net/download/Glucas/ ) and Mlucas
(http://www.irixworld.net/download/Mlucas/ ).

  Currently I was only successful starting the Glucas e.g Glucas -s
primenet and the testing is ok.

  What do I have to do to join the gimps-project so that I receive
original date for testing and returning checked data?

 Many greetings

 Christoph


   

christophl

  • Gast
Re: Gimps - Mersenne Primzahlen
« Antwort #7 am: 03. Januar 2006, 23:04:34 »
Hallo hier noch ein PS vom Source Autor:

Vielleicht hilft es uns  :)

Christoph


p.s.: are you using gcc for your builds, or the SGI native C compiler?
(I believe it's called the MipsPro compiler). If at all possible you
really want to use the native compiler - in my experience gcc sucks at
floating-point performance optimization.

Last time I built similar code on an SGI (circa 1999), I used

cc -o Mlucas -O3 -n32
-OPT:IEEE_arithmetic=1:roundoff=1:fast_bit_intrinsics=ON *.c

However, perhaps on the more-recent SGI platforms one would want to use
64-bit (-n64?).

-E