Autor Thema: SGI O2 R12k - billiger als eine Indy R4600 - leider zerbrochen  (Gelesen 9951 mal)

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Re: SGI O2 R12k - billiger als eine Indy R4600 - leider zerbrochen
« Antwort #15 am: 06. Juni 2009, 12:56:34 »
für 1€ hätte ich die Octane auch genommen ;D wirklich übel

Kannste haben  :) - aber nur "barebone" - schau in der Bucht nach miss-moneyjenny  :D

(ups. "keine Eigenwerbung.."
hm)
« Letzte Änderung: 06. Juni 2009, 12:58:21 von Charles »
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

Mood-Indigo - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Re: SGI O2 R12k - billiger als eine Indy R4600 - leider zerbrochen
« Antwort #15 am: 06. Juni 2009, 12:56:34 »

Offline Christoph

  • Mood Administrator
  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 834
  • It must be user error.
    • Profil anzeigen
Re: SGI O2 R12k - billiger als eine Indy R4600 - leider zerbrochen
« Antwort #16 am: 06. Juni 2009, 16:18:21 »
Das mit der Eigenwerbung ist nicht mehr so eng zu sehen.
Es sollte sich am Thema des Forums orientieren, also Server, Workstations, Zubehör und Software.
Die SGI-Artikelgruppe ist mittlerweile so spärlich bestückt, das ein paar Hinweise im Forum nicht stören würden.

Allerdings muss es nicht übertrieben werden.
Also bitte keine Hinweise auf jedes Käbelchen das man gerade bei eBay abstossen will.

Auch sollte es sich auf private Angebote beschränken.
Ab der 20. Octane würde ich sonst skeptisch werden.  ;)
Viele Grüße
Christoph

Offline Christoph

  • Mood Administrator
  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 834
  • It must be user error.
    • Profil anzeigen
Re: SGI O2 R12k - billiger als eine Indy R4600 - leider zerbrochen
« Antwort #17 am: 10. Juni 2009, 14:49:00 »
So, heute kam die Ersatzlieferung an, ein Gehäuse einer R5k-O2 mit Blenden, Netzteil und CD-Laufwerk, nur der obere Deckel und die Module fehlen.

Demnach müsste die zweite O2 aus dem Forum bis auf die Festplatte komplett wieder abgegeben werden können. Statt dessen bekommt diese die 9GB-Platte aus der R12k-Maschine verpasst.

Das Mainboard der R12k-O2 muss ich noch testen und da der CPU-Rahmen zerbrochen ist, werde ich die CPU mit Abstandshaltern und Schrauben befestigen. Im Baumarkt müsste ich da fündig werden.
Plastik wird also durch Stahl ersetzt.   
Viele Grüße
Christoph

Offline Hamster

  • Mood Master
  • ****
  • Beiträge: 409
    • Profil anzeigen
Re: SGI O2 R12k - billiger als eine Indy R4600 - leider zerbrochen
« Antwort #18 am: 10. Juni 2009, 21:51:45 »
...
Das Mainboard der R12k-O2 muss ich noch testen und da der CPU-Rahmen zerbrochen ist, werde ich die CPU mit Abstandshaltern und Schrauben befestigen. Im Baumarkt müsste ich da fündig werden.
Plastik wird also durch Stahl ersetzt.   

Aus diese Lösung bin ich gespannt !
Wenn das klappt könnte man auf einfachem Wege eine R12k-CPU auf ein R5k-MoBo verpflanzen  :o

bis denne ...
 Thomas

Offline Christoph

  • Mood Administrator
  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 834
  • It must be user error.
    • Profil anzeigen
Re: SGI O2 R12k - billiger als eine Indy R4600 - leider zerbrochen
« Antwort #19 am: 10. Juni 2009, 22:06:20 »
Diese Schrauben die zum Beispiel die Karten in einer Indy verbinden, schweben mir da vor.
Solche mit passendem Gewinde besorge ich schon irgendwie.
Aber ganz ohne Zusatzteile geht es nicht.
Die kleine Verbindungsbrücke zwischen R10k/R12k-CPU und dem Mainboard brauch man auch.
Das R5k-Modul sitzt ja um einiges Tiefer.
Und um diese Abstand nun zu stabilisieren, brauche ich eine Befestigung.

Das gebrochene Teil ist ähnlich wie Plexiglas, in zwei langen Trichtern steckt je eine Schraube
und befestigt diesen Rahmen am Mainboard. Der Rahmen wiederum ist am CPU-Kühler verschraubt.
Diese hohlen Trichter sind abgebrochen, die Schrauben sind noch auf dem Board, aber der Kühler hat sich samt Rahmen davon losgerissen.
Also muss der Rahmen nun weichen und die CPU wird mit Schrauben und Muttern aufgebockt.

Ich baue quasi die Errungenschaften der Indy in die O2 ein.
Trotzdem werde ich vermutlich wegen 2-4 Abstandschrauben wieder Stundenlang unterwegs sein oder ich schaue mal bei Conrad im Onlineshop.
Viele Grüße
Christoph

Mood-Indigo - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum


Offline Gerhard.Lenerz

  • Mood Master
  • ****
  • Beiträge: 283
    • Profil anzeigen
    • SGIstuff
Re: SGI O2 R12k - billiger als eine Indy R4600 - leider zerbrochen
« Antwort #20 am: 10. Juni 2009, 22:48:54 »
Hier bin ich nun etwas geschockt, der Rechner hat mich auch interessiert. Tatsächlich hat mich Christoph -glaube ich- in der letzten Minute ganz knapp überboten.

Wirklich enttäuschend das der Rechner so mies verpackt auf die Reise geschickt wurde, der Preis war zwar ziemlich günstig... aber auch nicht unverschämt. IMHO. So eine R10K/R12K basierte O2 hat ja immerhin auch nicht nur Vorteile.


Gerhard

Offline Ebbi

  • Mood Administrator
  • Mood Master
  • *****
  • Beiträge: 375
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: SGI O2 R12k - billiger als eine Indy R4600 - leider zerbrochen
« Antwort #21 am: 11. Juni 2009, 14:03:51 »
Trotzdem werde ich vermutlich wegen 2-4 Abstandschrauben wieder Stundenlang unterwegs sein oder ich schaue mal bei Conrad im Onlineshop.
Ich lehne mich mal etwas aus dem Fenster und sage, mein Vater könnte bestimmt etwas anfertigen, wenn es eine Zeichnung mit exakten Abmessungen gibt. Einen Metallstab auf die richtige Länge zu kürzen und Gewinde einzuschneiden ist jetzt nicht so schwer (*). :)

(*) Wenn das nötige Equipment bereits vorhanden ist.